Unsere Hafeneinrichtungen

Die erstrangigen Hafeneinrichtungen des Lütticher Hafens sind verbunden mit dem ausgezeichneten Fluss-, Straßen-, Schienen- und Flughafennetz der Lütticher Region. Der autonome Hafen von Lüttich ist besonderes gut ausgerüstet zum Verladen, Löschen, Lagern und Umschlagen aller Arten von Güter: Baumaterialien, Mineralien, Massengut, chemische Produkte, Stahlerzeugnisse, landwirtschaftliche Produkte und Erdölprodukte, allgemeine Güter und Containerfracht.

© Aerialmedia
 

Der Hafen von Lüttich, das sind :

  • 26 km Anlegekais
  • 370 ha Hafengebiet
  • Ein überdachtes Hafenbecken von 1 Hektar
  • Regelmäßige Direktverbindungen mit dem Vereinigten Königreich über Küstenschiffe von 1.000 à 2.500 T
  • Ein Roll-On/Roll-Off-Kai
  • Zugänglichkeit für Rheinkähne (2.500 t) und auch Schubverbände mit zwei Leichtern (4.500 To)
  • Verschiedene Anlegebrücken
  • Lagerbehälter für Erdölprodukte (194.000 m3)
  • 97 Kräne und Portalkräne, Fördergeräte,
  • 35 Wiegebrücken
  • 70 Hallen für großflächige Lagerung / Umschlag, davon +/- 15 Ha bebaut (maximal 1 Ha Bodenfläche).
  • 2 Containerterminals
  • Getreidesilos mit einer Gesamtkapazität von 50.000 m³
  • Sand- und Kiesbunker mit einer Gesamtkapazität von 60.000 To.
  • Besondere Preisgestaltung für den Schienentransport
  • Zollbereiche
  • Ein Freizeithafen
  • Permanent erreichbare Hafendienste
 
TOP